Menü
Akupressur

Akupressur – eine der ältesten Heilmethoden der Welt

Die Akupressur hat ihren Ursprung in traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und zählt zu den ältesten Heilmethoden der Welt.

Unter Akupressur versteht man die Reizung von Akupunkturpunkten ohne Einstich in die Haut, z.B. durch Ausübung von Druck oder Massage. Der Begriff kommt aus dem Lateinischen und setzt sich aus „acus“ für Nadel und „premere“ für drücken zusammen. Im japanischen ist eine Ausprägung der Akupressur als „Shiatsu“ bekannt.

In der westlichen Medizin findet die Akupressur heute mitunter bei der Schmerztherapie zunehmende Aufmerksamkeit.

Anwendungsgebiete der Akupressur

Die Anwendungsgebiete der Akupressur sind vielfältig. Sie kann bei der Linderung oder Beseitigung von körperlichen Schmerzen oder psychischen Beschwerden helfen, als Vorsorgemaßnahme gegen Erkrankungen eingesetzt werden sowie Heilungsprozesse unterstützen – und das praktisch ohne Nebenwirkungen.

Da auf den Einsatz von Nadeln verzichtet wird, eignet sich die Akupressur vor allem für Menschen mit Angst vor Nadeln.

Wie die Akupunktur soll auch die Akupressur die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Dies geschieht durch die gezielte Massage von Akupressurpunkten, die häufig auf den Meridianen des Körpers liegen oder von Triggerpunkten, welche die Ausgangspunkte von Schmerzen markieren.

Die relevanten Reflexzonen finden sich häufig auf den Faszien des Bindegewebes, welche durch Druckreiz massiert und stimuliert werden.

Zur Ausübung des Druckes auf den Akupressurpunkt kommen beispielsweise Daumen, Handballen, Ellenbogen oder Knie, aber auch technische Hilfsmittel zur Anwendung. Diese Hilfsmittel können z.B. Akupressurpflaster, aber auch Instrumente wie dermale Roller, Massageschaber, Akupressur-Stifte oder andere Stimulationsgeräte sein.

Kugel- und Magnetpflaster

Kugelpflaster oder Magnetpflaster stellen eine Alternative zu Akupunkturnadeln und Dauernadeln dar und werden gerne bei empfindliche Patienten angewendet. Die Akupressurpunkte werden stimuliert ohne die Haut zu verletzen.

Derartige Pflaster kommen unter anderem bei der Ohrakupressur zum Einsatz und sind nicht mit den, auf den ersten Blick ähnlichen, Akupunkturpflastern zu verwechseln. Sie enthalten keine Nadel, sondern eine kleine Kugel oder Samen (Ohrsamen), die für die Stimulation des Reizpunktes sorgt.

Bei einer zusätzlichen Magnetisierung von Kügelchen aus Stahl können diese auch in der Magnettherapie angewendet werden.

Alle Produkte zum Thema finden Sie hier.

Gua Sha – die Massagetechnik des Schabens

Unter Gua-Sha versteht man eine Öl-Schabe-Technik, die speziell in Asien unter TCM-Therapeuten sehr verbreitet ist. Dabei wird mit handgroßen Werkzeugen wie z.B. Jade- oder Hornschabern über die Haut der betroffenen Gebiete gestrichen und so der Blutfluss und die metabolischen Prozesse zu Haut, Muskeln, Faszien und Bindegewebe angeregt.

Dies geschieht mit einigem Druck, daher wird in der Regel zuvor ein Massageöl auf die Haut aufgetragen um ein sauberes Gleiten der Schaber zu gewährleisten.

Bei dieser Bindegewebsmassage kann es zu Verfärbungen der behandelten Stellen kommen, jedoch nicht zu ernsthaften Verletzungen:
Grundsätzlich wird Gua-Sha mit Gegenständen und Werkzeugen durchgeführt, die abgerundete Kanten haben.

Für die verschiedenen Körperregionen des menschlichen Körpers gibt es unterschiedlich geformte Werkzeuge wie Platten, Kämme, Entenfuß-Schaber, Fisch-förmige Schaber oder S-Schaber aus Jade, Horn, Kupfer, Kunststoff oder auch Metall.

Im acupunctureworld Onlineshop können Sie eine umfangreiche Auswahl an Gua-Sha Schabern und Hilfsmitteln bequem online einkaufen.

Shônishin- und Manaka - japanische Techniken für die nicht invasive Akupunktur

In unserem umfangreichen Sortiment finden Sie auch ausgewählte Produkte für Techniken wie Shônishin und Manaka. Beide Therapietechniken stammen ursprünglich aus Japan.

Mit der Shônishin Technik (aus dem japanischen: shôni – Kleinkind und shin – Akupunkturnadel) können Sie auch Kleinkinder und Kinder behandeln. Anstelle mit Nadeln wird hier entlang der Meridiane und Akupunkturpunkte mit speziellen Instrumenten eine Druck- und Klopftechnik angewandt.

Diese sanfte Form der Akupunktur ist nicht nur schmerzfrei, sondern verhindert auch eine Überreaktion auf die Nadelstiche, die bei Kleinkindern wegen deren größerer Sensibilität leicht vorkommt.

Die passenden Massagewerkzeuge finden hier.

Der Inhalt dieses Artikels darf nicht als medizinische Beratung ausgelegt werden und ist kein Ersatz für die Empfehlungen einer medizinischen Fachperson. Wenn Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Akupressur

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten